VIERTELFINALSPIELE  am 23. Sept. 2017


Ergebnisse :

 

VF 1    ESV Jimmy Wien - Sportunion St. Willibald     7 : 3

           11:11, 17:10, 13:8, 9:11, 11:9

VF 2    ASVÖ SV Lichtenberg - EC Passau/Neustift     6 : 2

           13:6, 20:6, 5:19, 13:11

VF 3    RSU Leitersdorf - SV Mühlhausen                     6 : 0

           24:0, 13:11, 12:10

VF 4    ASV Rodeneck (ITA) - EV ROTTENDORF             0 : 6

           9:17, 10:22, 11:23     


VF1: ESV Jimmy Wien - Sportunion Sankt Willibald

Spielbericht VF 1

ESV JIMMY WIEN - SPORTUNION SANKT WILLIBALD    7 : 3

11:11, 17:13, 13:8, 9:11, 11:9 (51:52)

Jimmy Wien mit: Almbauer, Hobl, Czesniczewski, Reiterer; E: Bischof

SU St. Willibald mit: Schopf, Weinhäupl, Scharrer M., Scharrer E.

Schiri: Robert Kurz; 220 Zuseher, Stocksporthalle Kindberg, 23.09.2017

 

Die vom Spielverlauf spannendste Begegnung im Viertelfinale war in Kindberg zu sehen. Vor mehr als 200 Zusehern lieferten sich ESV JIMMY WIEN und die SPORTUNION SANKT WILLIBALD einen packenden Kampf in fünf Durchgängen. Im ersten gab es eine Punkteteilung (11:11), dann zog Jimmy Wien auf 5:1 durch den Gewinn der nachfolgenden Durchgänge davon. Die Oberösterreicher stemmten sich im vierten Dg. erfolgreich gegen die drohende Niederlage, und auch im entscheidenden 5. Durchgang blieb die Spannung bis zur letzten Kehre aufrecht. Beim Spielstand von 8:9 für St. Willibald hatte Andreas "Chessi" Czesniczewski es mit dem letzten Stock in der Hand, das Spiel für ESV Jimmy Wien mit einem Massl zu entscheiden. Es musste gemessen werden, und drei Zentimeter entschieden zugunsten der Wiener, die somit ins Halbfinale einziehen.

 


VF 2: ASVÖ SV Lichtenberg - EC Passau-Neustift

Mit einem 6:2-Heimerfolg konnte sich ASVÖ SV Lichtenberg als erste Mannschaft für das Finale am kommenden Wochenende in Wels qualifizieren. In der Aufstellung Josef Wakolbinger, Klaus Traxler, Johann Peherstorfer, Philipp Kolb und Johann Hager legten die Heimischen mit Unterstützung des Publikums einen Traumstart hin. Der zweifache Deutsche Meister lief nach zwei Kehren bereits einem 10-Punkte Rückstand nach, der erste Dg. endete mit 13:6 klar für die Oberösterreicher.

 

Im zweiten Durchgang stand es bis zur vierten Kehre 6:6, erst auf den beiden letzten Kehren verloren die Passauer dieses Spiel. Spielstand zur Pause: etwas überraschend 4-0 für Lichtenberg. Nach der Pause kam der Angriff der Neustifter, die mit dem Gewinn des 3. Durchganges das Spiel doch ein wenig drehen konnten. Die Lichtenberger trugen sich erst in der letzten Kehre mit einer Fünf ein, der EC Passau-Neustift verkürzte mit 19:5 den Zwischenstand auf 4:2 für die Österreicher.  Im vierten Durchgang geht es hin und her, nach vier Kehren der Spielstand 8:8, in der 5. Kehre fällt dann die Vorentscheidung - Lichtenberg schreibt eine Fünf, Passau schafft hingegen in der 6. Kehre "nur" eine Drei und der erste Finalist steht fest: ASVÖ SV LICHTENBERG.

 

VF2: ASVÖ SV LICHTENBERG - EC PASSAU-NEUSTIFT  6 : 2

        13:6, 20:6, 5:19, 13:11

 

Bilder folgen!!


VF 3: RSU Leitersdorf  - SV Mühlhausen

Spielbericht VF 3

RSU LEITERSDORF - SV MÜHLHAUSEN  0 : 6

24:0, 11:9, 12:10

 

Leitersdorf mit: Laffer H., M., Unger, Röck, Ersatz: Roposa. Mühlhausen mit: Skorsetz, G. Moritz, Donner, Weidinger, E: Teubl. Schiri: Edliner, WK-Ltr. Felkl,

KOMM Zentrum Leitersdorf, 23.09.2017, 200 Z

 

Ein klarer Sieg für die Leitersdorfer, die zuhause ihren Heimvorteil auch noch geltend gemacht haben. Im ersten Dg. wurde jeder Fehler der Gäste ausgenützt, doch dann besannen sich die Mühlhausener und lieferten im 2. und 3. Durchgang den Leitersdorfern einen sehenswerten Kampf auf hohem Niveau. In beiden Durchgängen entschied der letzte Stock zugunsten der Leitersdorfer, der SV Mühlhausen erhobenen Hauptes aus der CL ausgeschieden. Auch ein guter Grund, diese Champions League positiv aufzunehmen: die beiden Vereine haben eine freundschaftlich angenehme Atmosphäre abseits des sportlichen Vergleichskampfes an den Tag gelegt, der nachahmens- und berichtenswert erscheint. Beide Mannschaften schwärmten von der gegenseitigen Gastfreundschaft, die in den Auswärtsspielen zu verspüren war.

 

Darüber sollte man schon reden, auch wenn der Sport bei allem Aufwand der dahintersteckt, im Vordergrund steht...

FOTOS von Hans Oberländer


VF 4: ASV Rodeneck - EV Rottendorf

Spielbericht aus Rodeneck:

ASV RODENECK - EV ROTTENDORF SEIWALD   0 : 6

9:17, 10:21, 11:22

 

ASV Rodeneck mit: Volgger, Mutschlechner, Amort, Oberhauser H., E: Oberhauser J.  EV Rottendorf mit: Stranig H., Spendier, Marktl, Wallner, E: Kronewetter. Schiri: Roland Weissenegger.

Sportanlage Pardell Rodeneck, 150 Z.

 

Das Spiel begann ganz stark, nach 3 Kehren im 1. Dg. stand es 6:7, doch dann folgten zwei Fünfer für die Gäste aus Kärnten, die von nun das Zielvisier Richtung Finale stellte. Mit 17:9 gestärkt für das Selbstvertrauen spielte  Rottendorf in einer eigenen Liga. Im zweiten Dg. schreiben die Kärntner zwei Siebener und gewinnen auch diesen Dg. mit 22:10. Im dritten wird es für Rodeneck noch schlimmer, stehen in der 1. und 3. Kehre gleich zwei Neuner am Spielbericht. Trotz der klaren Niederlage darf Rodeneck auf seine Stockschützen sehr stolz sein - man hat in der Europäischen Stocksport-Elite mitgespielt und ist unter die Top-8 Teams gekommen. Ein schöner Empfang mit Sportlerehrung  beim Bürgermeister sollte das schon wert sein...


Die drei Gruppenersten sowie der beste Zweitplatzierte haben Heimvorteil. Gespielt werden 5 Spiele a 6 Kehren. Nach dem 2. Spiel ist eine kurze Pause. Je Spiel werden 2 Spielpunkte vergeben. Wer zuerst 6 Spielpunkte erreicht, gewinnt und steigt in das Finalturnier in Wels auf.


Ranking nach der Vorrunde:

1. ESV Jimmy Wien   8 P.

2. RSU Leitersdorf   6 P.

3. ASVÖ SV Lichtenberg 5 P. (1.)

4. ASV Rodeneck    6 p. ( Bester Zweiter)

 

5. EV Rottendorf-Seiwald  5 P. +18(zweitbester Zweiter)

6. EC Passau-Neustift 5 P. +4

7. SV Mühlhausen 6 P. +2 (bester Dritter)

8. SU St. Willibald 5 P. + 2 (zweitbester Dritter)

 

Bereits ausgeschieden:

 

9.  EC EBRA Aiterhofen

10. TSV Peiting

11. TSV Buchbach

12. ESC Am Bachtel

13. ESC Luttach

14. ASV Kaltern

15. ISC Brester Bisons


Die Viertelfinalspiele am 23. 09. 2017

 

V1   ESV JIMMY WIEN - SU Guschlbauer ST. WILLIBALD  (Stocksporthalle Kindberg)

 

V2   ASVÖ SV LICHTENBERG - EC PASSAU-NEUSTIFT (Stocksporthalle Lichtenberg)

 

V3   RSU LEITERSDORF - SV MÜHLHAUSEN (KOMM Zentrum Leitersdorf/Feldbach)

 

V4  ASV RODENECK - EV ROTTENDORF-SEIWALD  (Sportplatz Pardell, Rodeneck)